Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Meßmer Momentum, Hamburg

Die Ostfriesische Tee Gesellschaft (OTG) ist als Importeur, Produzent und Handelsunternehmen seit ihrer Gründung mit Hamburg verbunden. Um diese Nähe zur traditionellen Teehauptstadt Deutschlands auch nach außen zu demonstrieren, sollte ein Flagshipstore für die Premiummarke des Konzerns, „Meßmer“, in der Hansestadt realisiert werden.
Die Herausforderung bestand darin, sowohl den entspannenden und harmonischen Charakter des Produktes, als auch die vielfältigen Facetten der Marke in die Gestaltung einfließen zu lassen. Direkt angrenzend an die historische Speicherstadt mit ihren Speichergebäuden aus Backstein, in denen früher Waren aus aller Welt gelagert wurde, wächst die Hafencity. Heute entstehen hier vor allem Büros, aber auch exklusiver Wohnraum in Teils spektakulärer Architektur. Der Flagshipstore befindet sich am Kaiserkai in Sichtweite der eindrucksvollen Elbphilharmonie.

Projektdaten

Ort: Am Kaiserkai 10, 20457 Hamburg
Bauherr: Ostfriesische Tee Gesellschaft GmbH & Co. KG, Bosteler Feld 6, 21218 Seevetal
Planung + Bauzeit: 2008
Erweiterung: 2016
Baukosten: 1.500.000 €
NGF: 640 m²
Fotograf: Bernadette Grimmenstein

Architektur als Interpretation der Markenwerte

Sowohl Standort als auch die bauliche Umsetzung dienen als repräsentative Webeplattform. Zwei Eingänge führen direkt ins Restaurant bzw. Tee-Museum. Zur Rückseite hin öffnet sich eine imposante Aussicht auf die Hafencity, welche auf der bestuhlten Außenterrasse genossen werden kann. In zwei sogenannten Teetaster-Räumen können Besucher hautnah miterleben, wie neue Teesorten entwickelt werden.
Das Meßmer Momentum ist als Ort der Ruhe und Entspannung konzipiert, der einen Gegenpol zur schnelllebigen und hektischen Treiben der Großstadt darstellt. Hier kann man sich bei einer Tasse Tee zurücklehnen, die Muße genießen und neue Kraft tanken. Abtrennbare Bereiche sorgen für die nötige Privatsphäre beim Teegenuss und eine Umgebung zum Wohlfühlen lädt zum Verweilen ein. Das weiche, indirekte Licht und die dadurch geschaffene harmonische Atmosphäre tragen ebenfalls dazu bei. Bei der farblichen Gestaltung überwiegen die Farben aus dem Meßmer Logo zur Erkennbarkeit des Unternehmens.

Durchdachte Details prägen Gesamteindruck

Entscheidender Teil einer erfolgreichen Planung ist die Übertragung der Entwurfsidee auf die kleinteilige Ausführungsplanung. Vom Gesamtkonzept ausgehend, sind Einzellösungen zu finden, die ins Bild passen und dennoch einen gewissen Grad an Eigenständigkeit demonstrieren. Ist diese Detailplanung gelungen, entstehen optische Highlights, die erst auf den zweiten Blick auffallen.
Das Messmer Momentum spiegelt die Marke mit ihren eigenen Facetten wieder. Ein Aspekt war der Einsatz von Farben. Immer wieder tauchen farbige Flächen in marineblau und karminrot. Hinzu kommen Linien und einzelne Details, welche in Gold gehalten sind. Nachdem die Besucherzahlen der ersten Jahre haben die Erwartungen übertroffen haben, wurden 2015 der Gastronomiebereich vergrößert. Als identitätsstiftendes Markensymbol wird der Flagshipstore in Fernseh- und Offline-Werbekampagnen eingesetzt.