Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

[:de]

Mensa I der Christian-Albrechts-Universität, Kiel

Nach vierzig Jahren Betrieb war die Mensa der Universität Kiel baulich und funktional den modernen Ansprüchen und der gestiegenen Studentenzahl nicht mehr gewachsen. Eine Vergrößerung des Speisesaales, sowie eine moderne Küchentechnik gemäß den neusten hygienischen Forderungen waren dringend erforderlich, aber diese Umbauten ließen sich im Rahmen der vorhandenen Strukturen nicht mehr verwirklichen.

Projektdaten

Ort: Westring 385, 24118 Kiel
Bauherr: Studentenwerk Schleswig-Holstein, Westring 385, 24118 Kiel
Planung: 2000 – 2001
Bauzeit: 2001 – 2003
Baukosten: 21.000.000 €
BRI: 44.200m3
Fotograf: Markus Dorfmüller

Eine mediterrane Piazza mit hoher Aufenthaltsqualität

Daher entschied rimpf Architektur, den bisherigen Innenhof mit einem verglasten Dach zu Überdecken und zur „Piazza“ umzugestalten. Die mit Tageslicht durchflutete Piazza mit den witterungsbedingten Stimmungen wird umrahmt von natürlichen Bäumen, die im gewachsenen Grund stehen und vollautomatisch mit Wasser und Dünger versorgt werden. Sie ist mit 1.000 Sitzplätzen als Aufenthaltsort beliebt und wird außerhalb der Essenszeiten gerne als Arbeitsplatz genutzt.
Am Rande der Piazza ist die Essensausgabe als Free-Flow-Bereich der Küche vorgelagert. Dreiseitig um die Piazza gibt es in ehemaligen Verwaltungsflächen nach dem Umbau öffentliche Nutzungen wie den ASTA, eine Sparkasse, eine Buchhandlung, ein Eiscafe und ein Bistro.

Eine Mensa mit bis zu 4000 Essen pro Tag

Die ehemaligen Speisesäle im Obergeschoss mit früherer Außenterrasse (jetzt Galerie im Innenhof) werden für vielfältige Veranstaltungen genutzt und sind im Alltagsbetrieb zusätzliche Sitzplätze zur Erweiterung der Piazza als Speisesäle.
Anstelle der Produktionsküche im Obergeschoss wurden die umgenutzten Verwaltungsbereiche aus den Randzonen des Innenhofes eingebaut.
Die Produktionsküche, Spülküche, Kühlräume und sonstige Küchenlogistik wurden in nicht mehr benötigten Lagerräumen für Kartoffeln, Gemüse, Vorräte, Wein etc. eingebaut.
Die Mensa sollte nach Vorgabe auf max. 1.500 – 2.000 Mahlzeiten pro Tag ausgelegt werden, inzwischen werden in Spitzenzeiten bis zu 4.000 Mahlzeiten ausgegeben.Die Baumaßnahme führte rimpf Architektur im laufenden Mensa- und Verwaltungsbetrieb in mehreren Teilabschnitten durch.

Mediterranes Klima und Ambiente

Das neue Glasdach ermöglicht eine optimale Nutzung des einstrahlenden Sonnenlichtes, ohne Blendungen oder die Überhitzung des Innenraumes. Die klimatischen Bedingungen, insbesondere im Sommer werden begünstigt durch ein Ventilationssystem über Abluftklappen in den Sheds und Zuluft aus Öffnungen im Randbereich der Piazza.
Die Bäume begünstigen das Klima durch Transpirationskälte, Feuchteabgabe und Staubbindung und unterstützen das fast mediterrane Ambiente im Innenraum.
Durch diese Bauweise ist auch die Nutzung der Halle für Veranstaltungen jeder Art möglich.

[:en]

Christian-Albrechts-University Canteen I, Kiel

After 40 years in operation, the Kiel university canteen deserved a complete overhaul to meet modern building standards and the substantial increase in student numbers over the years.  However, an extension of the dining hall and modernization of the kitchen to meet today’s stringent standards of hygiene, would not have been feasible, if based on existing structures.

Project data

Place: Westring 385, 24118 Kiel
Builder: Studentenwerk Schleswig-Holstein, Westring 385, 24118 Kiel
Planning: 2000 – 2001
Construction time: 2001 – 2003
Costs: 21.000.000 €
Gross volume: 44.200m3
Photograph: Markus Dorfmüller

Piazza in Mediterranean Style for a sophisticated leisurely feeling

rimpf decided on a conversion of the existing inner courtyard into a glass roofed Piazza. Despite inclement weather conditions, this is suffused in light. Trees, automatically provided with water and fertilizer, surround the whole. Seating room is now available for 1 000 people and it serves additionally as a popular working area outside mealtimes.
A free-flow serving area belonging to the kitchen is at the edge of the Piazza.  An ASTA, Sparkasse (Bank), bookshop, ice café and a bistro incorporated around the Piazza on three sides, result as a conversion of former administration areas.

Canteen serving up to 4 000 Meals per day

The former canteen on the upper floor, incorporating an outside patio (now a gallery looking over the courtyard), is now a multi-purpose event area and offers additional seating room in addition to the Piazza.
Instead of the kitchen on the upper floor, unused rooms belonging to former administration areas in the inner courtyard were converted for this purpose.
The main kitchen, washing up and cold storage areas were now in former storage areas for potatoes, vegetables, wine etc., which were no longer in use. Originally, the canteen was to be built for a maximum of 1 500 – 2 000 meals per day.  Today, up to 4 000 are served.
This reconversion, carried out in several phases, had to comply with the everyday running of the existing canteen and administration.

Mediterranean Climate and Atmosphere

An optimum use of sunlight through the new glass roof, preventing glare distraction and overheating is afforded.   An ideal ventilation system, installed through air vents and an air supply from openings at the edge of the Piazza.
The trees, which assist transpiration and dust and pollutant absorption in the area, emphasize the Mediterranean feeling. This building form ensures that the hall can be used for a multitude of different events.
[:]