Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

[:de]

Entbindungsstation am Klinikum Nordfriesland, Husum

Innerhalb des Klinikums Nordfriesland werden Entbindungen inzwischen ausschließlich am Standort Husum betreut, was bei ca. 800 Geburten pro Jahr an der nördlichen Westküste samt Inseln und Halligen einen kurzfristigen Handlungsbedarf bedeutete.

Projektdaten

Ort: Erichsenweg 16, 25813 Husum
Bauherr: Klinikum Nordfriesland, Erichsenweg 16, 25813 Husum
Planung: 2017 – 2018
Bauzeit: 2018 (5. Monate)
Baukosten: 2.200.000 €
NGF: 350 m2
Fotograf: Hagen Stier

800 Geburten an nördlicher Westküste mit Inseln und Halligen

Der Entbindungsbereich des Krankenhauses Husum wurde von rimpf Generalplanung um einen 4. Kreißsaal und einen neuen Sectio-OP erweitert. Der 4. Kreißsaal wurde auf der Fläche des mehrere Jahrzehnte alten Sectio-OPs hergestellt. Der neue Sectio-OP wurde anstelle eines nicht mehr genutzten, ebenfalls mehrere Jahrzehnte alten Gynäkologischen OPs gebaut. Verbunden mit der Baumaßnahme war die Neuordnung des Entbindungsbereichs entsprechend der aktuellen Anforderungen an Hygiene, Stand der Technik und Arbeitsabläufe.

Haustechnik auf neuesten Hygienestandard gebracht

Die Analyse der rimpf Gereralplaner ergab, dass die Haustechnischen Anlagen im Wesentlichen seit dem Bau der Abteilung bestanden und nach mehr als drei Jahrzehnten Betriebsdauer nicht mehr den aktuellen technischen Bestimmungen und hygienischen Anforderungen entsprachen. Die haustechnische Fachplanung von rimpf sah vor, das Trinkwasser-Rohrsystem genauso wie die elektrischen Anlagen bezüglich der Leitungssysteme, Isolation, Erdung, Installationsbausteine, Beleuchtung sowie Heizkörper im gesamten Entbindungsbereich auszutauschen.

Modernste Anlagentechnik sichert die erforderlichen Luftqualitäten

Die vorhandenen Lüftungsanlagen mit 39 Jahren Betriebsdauer waren technisch veraltet und wurden durch modernste Anlagentechnik ersetzt, die die erforderlichen Luftqualitäten liefern, um die Hygienestandard im Sectio-OP und den Vor- und Nebenräumen zu erreichen.

Modernste Technik und Ausstattung mit individueller Wohlfühlatmosphäre

Da die vorhandenen Kreißsäle mit den gefliesten Wänden, den Spuren diverser Umbauten sowie aufwändiger Arbeitsabläufe nicht mehr zeitgemäß waren, plante rimpf Generalplanung vier neue, Licht durchflutete Kreißsäle, die modernste Technik und Ausstattung mit individueller Wohlfühlatmosphäre vereinen. Nach nur 5 Monaten Bauzeit im laufenden Betrieb ist ein Entbindungsbereich mit optimalen Arbeitsbedingungen entstanden.
[:en]

Maternity Ward in the Nord Friesland Clinic, Husum

Childbirth deliveries in the Nord Friesland Clinic take place in Husum.  800 births yearly on the northwest coast, including all islands and halligs. This situation required re-thinking.

Project data

Place: Erichsenweg 16, 25813 Husum
Builder: Klinikum Nordfriesland, Erichsenweg 16, 25813 Husum
Planning: 2017 – 2018
Construction time: 2018 (5. month)
Costs: 2.200.000 €
Net Floor Area: 350 m2
Photograph: Hagen Stier

800 births annually on the north- west coast, including the islands and halligs

rimpf planning extended the maternity area in the Husum clinic, as well as incorporating a new operating theatre for caesarian surgery. A fourth delivery room was developed out of a former caesarian operating theatre, which was several decades old. The new operating theatre arose out of a former gynecological operation room, also decades old and no longer in use. As well as the new building project, new plans took into account modern regulations for maternity areas, hygiene standards, technical and daily working processes.

Modern domestic fittings to suit up to date standards of hygiene

The domestic appliances had been in use for over 30 years and no longer conformed to modern technical and hygienic standards. A complete refurbishment was necessary, from the drinking water system to electrical installations, in particular the wiring, insulation, earthing, lighting and new radiators throughout the maternity unit.

Modern Installation with up to date air quality

The air ventilation system had been in use for 39 years and was in need of technical refurbishment, affording an air quality to suit modern hygienic standards in the operating and adjacent rooms.

Latest Technology and Equipment, affording an individual sense of well being

The existing delivery rooms, with their tiled walls and signs of diverse renovation attempts, were no longer up to date. Rimpf designed four new delivery rooms, suffused in light, equipped with the most modern technology and equipment, with an individual feel-good atmosphere. Following a short building period of only five months, a brand new maternity ward, with optimum working conditions was created.
[:]