Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Entbindungsstation am Klinikum Nordfriesland, Husum

Innerhalb des Klinikums Nordfriesland werden Entbindungen inzwischen ausschließlich am Standort Husum betreut, was bei ca. 800 Geburten pro Jahr an der nördlichen Westküste samt Inseln und Halligen einen kurzfristigen Handlungsbedarf bedeutete.

Projektdaten

Ort: Erichsenweg 16, 25813 Husum
Bauherr: Klinikum Nordfriesland, Erichsenweg 16, 25813 Husum
Planung: 2017 – 2018
Bauzeit: 2018 (5. Monate)
Baukosten: 2.200.000 €
NGF: 350 m2
Fotograf: Hagen Stier

800 Geburten an nördlicher Westküste mit Inseln und Halligen

Der Entbindungsbereich des Krankenhauses Husum wurde von rimpf Generalplanung um einen 4. Kreißsaal und einen neuen Sectio-OP erweitert. Der 4. Kreißsaal wurde auf der Fläche des mehrere Jahrzehnte alten Sectio-OPs hergestellt. Der neue Sectio-OP wurde anstelle eines nicht mehr genutzten, ebenfalls mehrere Jahrzehnte alten Gynäkologischen OPs gebaut. Verbunden mit der Baumaßnahme war die Neuordnung des Entbindungsbereichs entsprechend der aktuellen Anforderungen an Hygiene, Stand der Technik und Arbeitsabläufe.

Haustechnik auf neuesten Hygienestandard gebracht

Die Analyse der rimpf Gereralplaner ergab, dass die Haustechnischen Anlagen im Wesentlichen seit dem Bau der Abteilung bestanden und nach mehr als drei Jahrzehnten Betriebsdauer nicht mehr den aktuellen technischen Bestimmungen und hygienischen Anforderungen entsprachen. Die haustechnische Fachplanung von rimpf sah vor, das Trinkwasser-Rohrsystem genauso wie die elektrischen Anlagen bezüglich der Leitungssysteme, Isolation, Erdung, Installationsbausteine, Beleuchtung sowie Heizkörper im gesamten Entbindungsbereich auszutauschen.

Modernste Anlagentechnik sichert die erforderlichen Luftqualitäten

Die vorhandenen Lüftungsanlagen mit 39 Jahren Betriebsdauer waren technisch veraltet und wurden durch modernste Anlagentechnik ersetzt, die die erforderlichen Luftqualitäten liefern, um die Hygienestandard im Sectio-OP und den Vor- und Nebenräumen zu erreichen.

Modernste Technik und Ausstattung mit individueller Wohlfühlatmosphäre

Da die vorhandenen Kreißsäle mit den gefliesten Wänden, den Spuren diverser Umbauten sowie aufwändiger Arbeitsabläufe nicht mehr zeitgemäß waren, plante rimpf Generalplanung vier neue, Licht durchflutete Kreißsäle, die modernste Technik und Ausstattung mit individueller Wohlfühlatmosphäre vereinen. Nach nur 5 Monaten Bauzeit im laufenden Betrieb ist ein Entbindungsbereich mit optimalen Arbeitsbedingungen entstanden.