Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Hotel „Port Royal“ im Heide Park Resort, Soltau

Der „Heide Park Soltau“ ist mit jährlich über 1,5 Millionen Besuchern der zweitgrößte Freizeit- und Erlebnispark Deutschlands. Die ständig ergänzten Fahrgeschäfte und Attraktionen führten dazu, dass sich die Aufenthaltszeit der Gäste stetig verlängert und das Ausflugsziel weit über die Region hinaus aus immer größerer Distanz angefahren wird. Diese Entwicklung führte zur Notwendigkeit, eine, den Besucherbedürfnissen entsprechende Übernachtungsmöglichkeit zu schaffen.
Mit dem 4-Sterne-Hotel „Port Royal“ entstand das erste Themenhotel Norddeutschlands. Das Ziel, den Gast in die Zeit der Piraten zu versetzen, wurde auf einzigartige Art und Weise umgesetzt. Obwohl das Hotel in konventioneller Stahlbetonskelettbauweise errichtet wurde, hat es für die Hotelgäste hat es nach innen und außen den Charakter einer karibischen Piratenfestung aus dem 17. Jahrhundert.

Projektdaten

Ort: Heide Park 1, 29614 Soltau
Bauherr: Heide-Park Soltau GmbH, Heide Park 1, 29614 Soltau
Planung: 2005 – 2006
Bauzeit: 2006 – 2007
Baukosten: 21.000.000 €
BGF: 14.640 m2
Fotograf: rimpf Architektur

Lage im Freizeitpark

Realisiert wurde L-förmige Neubau zwischen den Besucherparkplätzen und dem sogenannten Hollanddorf, einer in Massivbauweise erstellten Kulisse von aneinander gereihten Fassaden alter hollandtypischer Häuser. Aufgrund dieser Lage können die Besucher auf direktem Weg in den Park im Hotel einchecken und ihre Zimmer beziehen. Außerdem ermöglichte der Standort den Bau ohne jede Beeinträchtigung im laufenden Betrieb durchzuführen.
Die anreisenden Gäste passieren per hölzerner Zugbrücke den Burggraben und gelangen so direkt in den Mittelturm des Hotels. Auf der sich präsentierenden Längsachse ist das Gebäude zusätzlich von zwei ebenfalls sechsgeschossigen Außentürmen geprägt. Am Nordturm schließt seitlich der kürzere Gebäudeflügel an, der wie der Hauptflügel über fünf Vollgeschosse verfügt.
In den, durch Burgzinnen nach oben abgeschlossenen Obergeschossen, befinden sich die insgesamt 170 Hotelzimmer und großzügigen Suiten. Zwischen den Innenseiten des L liegt wiederum die Markthalle mit Restaurant, Bühne und Bar, die durch das Hollanddorf begrenzt wird.

Erlebnis auch nach Parkschließung

In noch größerem Ausmaß als in konventionellen Hotels, steht im „Port Royal“ die Aufenthaltsqualität im Vordergrund, die in Kombination mit dem Parkbesuch ein attraktives Freizeitangebot bildet. Daher sind sämtliche Zimmer und Bereiche komfortabel und mit hochwertigen Standards ausgestattet.
Darüber hinaus ist vor allem die bis ins kleinste Detail durchdachte Umsetzung des Gesamtthemas ein besonderes Merkmal des Hotels. Neben den Zimmern im „Fluch der Karibik“-Flair, wurden auch Gastronomie, Lobby und Flure im karibisch-mittelalterlichen Ambiente realisiert. Die gesamte Inneneinrichtung vermittelt das Gefühl, sich innerhalb einer Filmkulisse zu bewegen. Auf einer außen und innen bespielbaren Bühne runden Shows den Aufenthalt ab. Neben insbesondere Familien, haben mittlerweile auch Tagungsgäste die einmalige Location für sich entdeckt.